Schatzsuche zum Kindergeburtstag

Die Schatzsuche ist der Klassiker zum Kindergeburtstag und sorgt dafür, dass die Kinder den Geburtstag noch lange in Erinnerung behalten werden. Eine gut geplante Schatzsuche beinhaltet knifflige Rätsel und spannende Aufgaben für die ganze Gruppe, sorgt für viel Bewegung und lässt spätestens beim Heben des Schatzes die Kinderaugen leuchten. In diesem Artikel finden Sie alle nötigen Tipps und Anleitungen um eine Kindergeburtstag-Schatzsuche zu organisieren: Ideen, Rätsel, Aufgaben, Deko und Einladungskarten. Viel Spaß!

Eine Schatzsuche organisieren

Bevor man eine Schatzsuche organisiert sollte man sich über die Gruppengröße Gedanken machen. Wie viele Kinder sollen zum Geburtstag eingeladen werden? Schließlich ist es gar nicht so einfach, mit vielen Kindern eine Schatzsuche zu organisieren. Der Trick ist, mehrere Teams zu bilden.

Wie viele Kinder können pro Gruppe spielen?

Je nachdem, wie viele Kinder mitspielen, lohnt es sich Gruppen zu bilden. Bis zu 7 Kinder können noch gut in einer Gruppe spielen, ab 8 Kindern spielt man wenn möglich in 2 Gruppen zu je 4 Kindern. Dazu empfehlen wir, alle Rätsel doppelt zu erstellen und diese, genau wie einen zweiten Schatz an anderen Orten verstecken. Wenn Sie die Teams selber bestimmen, mischen Sie die Gruppen am besten gut durch, so dass beide Gruppen etwa gleich stark sind.

Idee: Damit es bei der Gruppenbildung keinen Streit gibt, kann man ein schönes Spiel spielen. Dazu stellen sich die Kinder der Größe nach auf. Die Kleinsten auf die eine Seite, die Größten auf die andere. Nun wird bis zwei durchgezählt und alle Kinder mit der Nummer 1 bilden ein Team, alle Kinder mit der Nummer 2 das andere. Wenn Sie es kniffliger machen wollen, können Sie das Spiel so spielen, dass alle Kinder auf einer Parkbank stehen. Die Kinder dürfen, während sie sich ordnen, nicht von der Parkbank steigen. Stattdessen müssen sie sich gegenseitig helfen und festhalten, um das Ziel zu erreichen.

Wie lang dauert eine Schatzsuche?

Die Dauer der Schatzsuche ist sehr vom Alter der Kinder und von der zur Verfügung stehenden Zeit abhängig. Kleine Kinder können sich generell noch weniger gut konzentrieren, werden schnell müde und verlieren ihre dabei gute Laune. Hier sind 30-60 Minuten ratsam, das entspricht etwa 5 Rätseln und 2 Teamspielen. Für ältere Kinder können Sie die Schatzsuche deutlich länger gestalten, gern auch bis 90 Minuten. Spielen Sie mehr Teamspiele und verstecken Sie 2-3 weitere Rätsel.

Cocolino Tipp: Veranstalten Sie die Schatzsuche zum Kindergeburtstag direkt nachdem die Kinder angekommen sind. So können sich alle auf die Rätsel konzentrieren und vor dem Kuchen essen schon ordentlich Energie verbrauchen.

Wer betreut die Schatzsuche?

Eine wichtige Rolle kommt dem betreuenden Erwachsenen zu. Er geht mit den Kindern immer mit und betreut die Schatzsuche. Gut ist, wenn der Erwachsene ausgleichend in die Schatzsuche eingreift. Denn oft gibt es Kinder, die schneller als die anderen die Aufgaben lösen können. Also nehmen Sie auch mal die langsameren Kinder dran. Oder bauen Sie Teamspiele ein, die alle Kinder mit einschließen. (Ideen für Teamspiele finden Sie weiter unten.)

Die Rätsel

Rätsel sind der zentrale Bestandteil einer Schatzsuche und sollten natürlich dem Alter der Kinder entsprechend gewählt werden. Eine gar nicht so einfache Aufgabe, wenn man bedenkt wie unterschiedlich schnell sich Kinder manchmal entwickeln. Für Vorschulkinder wählt man am besten einfache Zähl und Mal-Rätsel, für Grundschulkinder können es auch gern kleine Matherätsel und Geheimsprachen sein, die es zu entschlüsseln gilt. Ältere Kinder können sogar knifflige Rätsel lösen, beispielsweise Streichholzrätsel. Am Ende gilt immer: Wenn die Kinder das Rätsel nicht lösen können, weil es etwas zu schwer ist, kann man als Erwachsener natürlich helfen und Tipps geben.

Hier eine kleine Ideen-Liste, welche Rätsel sich für eine Schatzsuche eignen.

⇒ Zählrätsel: Wie viele Bäume stehen im Park? Stehen mehr Büsche vor dem Haus oder hinter dem Haus? Welcher Raum des Hauses hat die meisten Fenster? Wie viele Latten hat der Zaun?

Besonder schön sind natürlich Rätsel, die sich direkt auf die Gruppe beziehen. Zum Beispiel können Sie fragen: Welches Kind ist das Älteste und wie viele Tage älter ist es als das jüngste Kind?

⇒ Matherätsel: Natürlich sollte es nur so schwer sein, dass die Kinder es lösen können. Aber kleine Matherätsel eignen sich super für eine Schatzsuche. Zum Beispiel können Sie fragen: Welche Zahl fehlt hier? 7 – 14 -21 – ?? – 35 – 42.

⇒ Wegrätsel: Zeichnen Sie ein Labyrinth – welcher Weg ist der richtige?

⇒ Puzzlerätsel: Nehmen Sie ein Bild oder drucken Sie eins aus. Es kann auch ein schönes Foto genommen werden oder sogar eine Schatzkarte, die Sie vorher gezeichnet haben. Schneiden Sie das Bild in mehrere Teile und verstecken Sie diese an verschiedenen Orten, zum Beispiel an verschiedenen Plätzen im Vorgarten oder im Bücherregal. Die Kinder können nun die Puzzlestücke zum richtigen Bild wieder zusammensetzen.

⇒ Bilderrätsel: Welcher Schlüssel passt ins Schloss? Welcher Hase ist doppelt vorhanden?

⇒ Logikrätsel: Diese sind gerade für Ältere Kinder geeignet. Es gibt viele schöne Logikrätsel, beispielsweise Streichholzrätsel. Diese sind nicht nur etwas für mathematisch begeisterte Kinder, sondern machen allen Spaß.

⇒ Finde den Fehler: Wenn Sie selber gut zeichnen können, dann malen Sie zwei Mal das gleiche Bild und ändern Sie kleine Details ab, so dass die Kinder diese entdecken müssen.

⇒ Rechercherätsel: Hier können die verschiedensten Fragen gestellt werden. Findet heraus, wie alt der Nachbar ist. (aber vorher bitte mit ihm abklären ;)) Findet heraus, welche Straße im Ort den längsten Straßennamen hat. Findet heraus, warum der Himmel blau ist.

⇒ Geheimsprache: Erfinden Sie eine Geheimsprache und schreiben Sie einen Text in dieser Geheimsprache auf.

Es ist am besten, wenn Sie in einer Schatzsuche verschiedene Rätseltypen kombinieren und für Abwechslung sorgen. Dadurch ist für alle Kinder etwas spannendes dabei.

Und hier noch unser Lieblingsrätsel: Gehen Sie in einen Park oder Wald mit alten Bäumen und beauftragen Sie die Kinder, den Baum mit dem größten Stammumfang zu finden und herauszufinden, wie viele Kinder benötigt werden, um Hand-in-Hand einmal den ganzen Baum zu umfassen. Sie werden staunen, wie viele Bäume im Park umarmt werden!

Teamrätsel und Teamspiele

Wie bereits beschrieben ist es bei einer guten Schatzsuche wichtig, alle Kinder so begeistern, dass sie viel Spaß haben. Darum empfehlen wir, Teamspiele, in die Schatzsuche einzubauen, die alle Kinder gleichermaßen einbindet. In der Jugendarbeit nutzen wir solche Spiele, um den Gruppenzusammenhalt zu stärken und erste spielerische Erfahrungen mit Teamarbeit zu gewinnen. Es gibt viele solcher Spiele, besonders für ältere Kinder.

Unsere Idee für eine Piratenschatzsuche: Das sinkende Piratenschiff

Nehmen Sie einen Teppich, eine Decke oder eine große Plane, dies ist das Piratenschiff, ringsherum ist Wasser. Alle Kinder stellen sich nun auf die Plane und dürfen für 5 Sekunden nicht herunterfallen. Dann falten Sie die Plane in der Mitte, so dass diese kleiner wird. Und wieder müssen die Kinder 5 Sekunden auf der Plane bleiben. Falten Sie die Plane Stück für Stück weiter und achten Sie darauf, dass die Kinder sich gegenseitig helfen, auf der Plane zu bleiben. Wir staunen immer wieder, wie wenig Platz die Kinder brauchen, wenn sie sich gegenseitig unterstützen.

Ist das Motto der Schatzsuche 1001 Nacht, können Sie natürlich das Spiel auch statt Piratenboot mit einem Fliegenden Teppich spielen oder bei einer Tierschatzsuche mit der Arche Noah.

Die Verstecke

Die Verstecke der Rätselzettel können Sie entweder den Kindern direkt sagen (z. B. „Ihr findet das nächste Rätsel am Gartenzaun“ oder „geht nun 30 Schritte in Richtung Apfelbaum“), oder selbst ein Rätsel aus der Suche machen. Wenn Sie beispielsweise das nächste Rätsel unter einem großen grünen Sofa versteckt haben, können Sie sagen: „Das nächste Rätsel findet ihr unter etwas großem Grünen“. Alternativ können Sie auch das Versteck umschreiben und zum Beispiel sagen: Geht dorthin, wo der Postbote jeden Morgen hingeht. (Lösung: zum Briefkasten)

Verstecke richtig wählen

Sind die Kinder sehr agil, hilft es, eine große Distanz zwischen den Verstecken einzubauen. Lustige Verstecke sind natürlich besonders gut. Auch solche, bei denen die Kinder ein größeres Suchfeld haben sind empfehlenswert. Sagen Sie beispielsweise „Das nächste Rätsel befindet sich unter einem Baum im Garten.“ Die Kinder werden nun ausschwärmen und jedes Kind wird an einem anderen Baum suchen. Dadurch findet nicht immer das schnellste Kind das Versteck als erstes. Egal, wo Sie verstecken, achten Sie immer darauf, dass die Kinder sich nicht in Gefahr begeben, meiden Sie große Straßen und verstecken Sie nichts auf Bäumen oder an Orten, wo die Kinder herunterfallen können.

Der Schatz

Der Schatz ist natürlich zentraler Bestandteil einer Schatzsuche. Er bringt die Kinderaugen zum Leuchten.

Was kommt in die Schatzkiste?

Klassischerweise besteht der Schatz aus Süßigkeiten. Besonders eignen sich natürlich Schoko-Münzen. Aber auch kleine Geschenke, wie Malbücher oder Schlüsselanhänger sind perfekt für die Kinder.

Gerade nichts dergleichen zur Hand? Einmal organisierten wir spontan zur Hochzeit unserer Freunde eine Schatzsuche mit den Kindern. Leider hatten wir außer etwas Obst aber nichts, was wir als Schatz nutzen konnten. Mit schlechtem Gewissen haben wir die Äpfel und Birnen aufgeschnitten und versteckt. Als die Kinder den Schatz gefunden hatten trauten wir unseren Augen nicht mehr. Die Kinder machten sich über das Obst her, als ob es nichts Leckereres auf der Welt gäbe. Wir waren etwas verwirrt aber glücklich, dass es den Kindern trotzdem gefiel.

Cocolino Tipp: Wird der Schatz gefunden, kann es sein, dass sich die Kinder um den Inhalt zanken. Ist ja auch verständlich, bei all den schönen Sachen und der Vorfreude während des Spiels. Damit dies nicht so ist, können Sie ganz einfach das Aufteilen des Schatzes zu einer Aufgabe machen. Haben Sie beispielsweise für 6 Kinder 6 Schokoriegel und 12 Schokogoldmünzen in den Schatz getan, können Sie die Kinder beauftragen, den Schatz aufzuteilen. Die Kinder werden das tun, wollen sie doch zeigen, wie gut sie bereits rechnen können.

(Danke Bernd für diesen Tipp!)

Wie bastel ich eine Schatztruhe?

Hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt und mit ein wenig Geschick lässt sich aus einem Schuhkarton, etwas Papier und Farbe ein schöner Schatz basteln. Wenn Sie weniger Zeit haben, benutzen Sie einfach Ihre Wäschetruhe als Schatztruhe oder verstecken den Schatz in einem Schubfach, welches Sie vorher freigeräumt haben.

Eine Mottoparty mit Schatzsuche organisieren

Ein Motto für den Kindergeburtstag ist natürlich ein absoluter Hit. Ob Piratengeburtstag oder Cowboy und Indianer oder lieber Tiere, alles was den Kindern Freude macht, ist erlaubt und eine Schatzsuche rundet dieses Motto perfekt ab. Bei manchen Mottos ist es ratsam, sowohl Jungen als auch Mädchen aktiv einzubinden. Beispielsweise wird ein Piratengeburtstag eher für Jungen gewählt und so sollte man sich Gedanken machen, wie man die Mädchen auch geschickt mit einbindet, damit diese Freude an der Feier haben. Dies kann durch geschickte Wahl von weiblichen Charakteren in der Schatzsuche gelingen, oder aber, indem man den Kindern beibringt, dass es sowohl mutige Piraten als auch furchtlose Piratinnen gibt.

Unsere fertigen Schatzsuchen

Mit unserer Erfahrung und unserer Spielfreude haben wir fertige Schatzsuchen entwickelt, die für kleines Geld auf unserer Website zum Download erhältlich sind. Sie können die Schatzsuche kinderleicht in 30 Minuten organisieren und haben garantiert Freude mit ihren Kindern. Probieren Sie’s aus!

11,99 
11,99 
11,99 
3,99  2,99 
11,99 
11,99 
11,99 
11,99 
11,99 
11,99 
11,99 
11,99 
11,99 
11,99 
3,99  2,99 
3,99  2,99 
3,99  2,99 

Haben Sie weitere Ideen oder Tipps? Möchten Sie einen Erfahrungsbericht teilen? Dann schreiben Sie uns unter info@cocolino-spieleverlag.de.